Dirndl

60 Artikel

Glänze auf der Wiesn mit einem trendy Dirndl

Du hörst bereits die Bierkrüge klirren, das richtige Outfit ist allerdings noch nicht in Sicht? Für eine ordentliche Gaudi auf der Wiesn brauchst du das passende Dirndl. Klassisch geht das genauso wie ultra-modisch: Der Teufel steckt auch dabei im Detail!

Tatsächlich ist das Dirndl seit gar nicht so langer Zeit in der bayerischen Geschichte verankert, wie man zunächst denken könnte. Diese Kleiderform gehört zu den Trachten der süddeutschen Landesteile und Alpenregionen. Die Mode, ein solches Kleid bei allerlei Feierlichkeiten zu tragen, ist ein rein städtisches Phänomen. Das einfache Alltagskleid der Landbevölkerung wurde von Fashionistas am Ende des 19. Jh. aufgegriffen, um das Gefühl von ländlicher Idylle auch in den urbanen Alltag zu bringen.

So ist die Form des Dirndls weniger von stilistischen Entscheidungen denn von Funktionalität geprägt. Die typische Schürze beispielsweise schützte das darunter liegende Kleid vor Staub und Schmutz. So konnte diese schnell gewaschen oder ganz ausgetauscht werden; man musste sich also nicht gleich ein komplett neues Kleid kaufen. Heute gehört die Schürze ebenso wie das damals modische Korsett zum Repertoire einer vollständigen Damentracht.

Im Dirndlgewand chic beim Oktoberfest und anderen Events

Wer nicht aus Bayern kommt, der verbindet mit dieser Kleiderart sofort das Oktoberfest. Tatsächlich ist es der prominenteste Anlass für Trachtenkleider. Die richtigen Pros tragen ihr Dirndl jedoch auch bei vielerlei anderen Events. Und dafür musst du längst nicht in Bayern sein – bei den Cannstatter Wasen in Stuttgart hat sich diese Mode ebenfalls eingebürgert. Genauso wie bei vielen anderen Volksfesten, Hochzeiten, Familienfeiern oder einfach bei jedem Biergartenbesuch im Sommer.

Nachdem die Damentracht einen jahrzehntelangen Wandel vollzogen hat, haben sich unterschiedliche Schnitte und Muster herausgebildet, die ihre Trägerinnen zu verschiedenen Anlässen begleiten. Ein wesentlicher Unterschied liegt dabei in der Rocklänge. Das klassische Dirndl weist einen langen Rock von ca. 80 bis 90 cm auf. Es kann aber auch als Midi mit einer Länge von 65 bis 70 cm daherkommen. In jedem Falle ist eine traditionelle Tracht von den Farben her zurückhaltend. Es ist nach klassischer Manier nur leicht gemustert, wobei Oberteil und Schürze farblich aufeinander abgestimmt sind. Ein solches Modell eignet sich bestens für den Einstieg in die Trachtenmode und bildet eine gute Basis, ähnlich wie das Kleine Schwarze.

Darüber hinaus gibt es auch die Mini-Dirndl, die man jedoch seltener antrifft. Mit einer Rocklänge von 50 bis 60 cm setzen sie deine Beine perfekt in Szene. Sie wirken verspielt und mädchenhaft, können aber auch richtigen Stil beweisen, wenn sie mit flachen Boots oder Lederballerinas getragen werden. Außerdem sind sie der Geheimtipp für Frauen, die gerne Haut zeigen, jedoch nicht auf tiefe Ausschnitte setzen.

Glamouröse Trachtenlooks dank verspielter Designs

Trägst du ein Dirndl, dann sicherlich nicht grundlos: So gut wie immer gibt es dabei etwas zu feiern! Deswegen darfst du ruhig von der traditionellen Schiene abweichen, wenn dir danach ist. Moderne Modelle setzen beispielsweise auf ein hochgeschlossenes Oberteil: Statt des Dekolletés setzt man hier auffällige Gürtelschnallen oder einen Kragen mit Spitze in Szene.

Neben Spitze findest du eine große Auswahl an anderen hochwertigen Materialien. Schleifen aus Seide oder Satin, handgearbeitete Stickereien und kostbare Knöpfe sind nur einige Beispiele für Details, die dein Kleid zu einem Hingucker machen.