Skandinavischer Style rocks! Vero Moda reiht sich ein in die lange Liste nordischer Labels, ohne die unsere Kleiderschränke um einige Trendteile ärmer wären. Top-Model Helena Christensen meint über ihre Heimat:

„Denmark is like a secret little place with its own special language."

Da müssen wir hinzufügen: Und mit seiner ganz besonderen Mode! Dazu gehört auch die Marke Vero Moda, die 1987 von Troels Holch Povlsen als Teil der dänischen Bestseller-Familie lanciert wurde. Über die skandinavischen Grenzen hinaus ist das jugendliche Label heute in über 40 Ländern vertreten. Der Schlüssel zum Erfolg: richtig gute Trends preiswert anbieten. So arbeitete sich Vero Moda zu einem der wichtigsten Player in der Young Women’s Wear in Europa hinauf. Als solcher kann man sich auch die Zusammenarbeit mit den ganz großen Models und gefeierten Stilikonen leisten. Neben Helena Christensen repräsentierten unter anderem schon Kate Moss, Gwyneth Paltrow und Gisele Bündchen die dänische Marke.

Vero Moda: Skandinavische Fashion für Trendhungrige

Mit bis zu 26 neuen Kollektionen pro Jahr zählt Vero Moda eindeutig zu den Hyper-Trendbewussten der Branche. Das Neueste von den internationalen Catwalks und Modemetropolen findet seinen Weg in die Entwürfe. Umgemünzt auf den Alltag der Kundinnen, kreiert das Label tragbare Trends. Und macht keine Abstriche bei der Qualität. Mit zwei Linien versorgt Vero Moda trendhungrige junge Frauen. Die Hauptlinie Vero Moda steht für elegante Cuts mit einem Auge für Details. Feminine Sommerkleider und süße High-Waist-Röcke betonen deine weibliche Seite. Geradlinige Blazer und dezente Blusen eignen sich fürs Office. Noisy May hingegen versteht sich als jüngerer Ableger. Das Programm: grungig, edgy und laut. Der Streetwear zuzuordnen, lassen die lässigen Shirts, Jeans und kuscheligen Strickteile mit Nieten, Military und Animal Prints und frecheren Schnitten aufhorchen. So cool, wie es eben nur Skandinavier können!

Unsere liebsten Trends: