Katalog von Swarovski

Filter (1)

414 Artikel

Swarovski: für mehr Funkeln in deinem Leben

Der Urvater der österreichischen Luxusmarke, Daniel Swarovski, wollte vor über 100 Jahren Diamanten für jedermann erschaffen. Und das ist ihm wahrlich gelungen. Dank der außergewöhnlichen Schleiftechniken funkeln und glitzern heute weltweit Kristalle aus Tirol in Vitrinen, an Bäumen, auf Abendkleidern, an Ohren, Händen und Dekolletés. 

Ein glitzerndes, wohl gehütetes Geheimnis

Eigentlich braucht man nicht viel, um Kristalle herzustellen: Glas, Schleifmaschinen und Energie. Doch so leicht es klingt, so kompliziert ist es in Wirklichkeit. Als das Unternehmen um 1900 mit der Produktion der glitzernden Schmuckstücke begann, lieferte die zuverlässigste Energie ein Wasserkraftwerk. Also suchte der Firmengründer ein passendes Gelände, das am besten auch noch ein bisschen abgelegen sein sollte. Schließlich wollte man ja erst einmal in Ruhe an der neuen Modesensation tüfteln. 

Das ideale Terrain fand sich im Tiroler Ort Wattens. Der dortige Gebirgsbach glitzerte nicht nur in der Sonne wie die Kristalle, sondern brachte auch die neu entwickelten hochpräzisen Schleifmaschinen zum Laufen. Kein Wunder also, dass Swarovski noch heute dem nassen Element dankbar ist. Und das sieht man auch in ganz anderen Bereichen: Beim Engagement in Umweltschutzfragen bringt die Marke ihr Know-how in Sachen Wasser mit ein und trägt zur Wasserversorgung in Nationalparks in Europa und Asien bei.

Doch auch das Glas, das für die unzähligen Kristall-Kunstwerke und Schmuckstücke verwendet wird, ist besonders. Die genaue Zusammensetzung und der Herstellungsprozess in der eigenen Glasschmelze sind bis heute ein gut gehütetes Geheimnis.

Was auch immer hineinkam – das Ergebnis eroberte die Modewelt im Sturm. Der funkelnde Lifestyle der Roaring Twenties war wie gemacht für ein Meer aus Glas-Kristallen. Und Mitte des 20. Jahrhunderts waren die Kreationen des Labels endgültig hollywoodreif: Diamonds are a girl’s best friend? Nun, bei „Blondinen bevorzugt“ waren es in Wahrheit die glitzernden Swarovski-Kristalle. Wenige Jahre später hauchte Marilyn Monroe, eben jene Blondine, das wohl berühmteste  „Happy Birthday" der Weltgeschichte ins Mikrofon, und zwar in einer Glitterrobe über und über besetzt mit den Glassteinen aus Österreich.

Bis heute haben die Designs nichts von ihrem Glamour eingebüßt. Ganz im Gegenteil: Kaum ein Weihnachtsbaum auf der Welt wird so gehypt wie die riesige Tanne, die alljährlich vor dem Rockefeller Center in New York steht. Neben den unzähligen Lichterketten ist das Highlight die Spitze – ein riesiger Weihnachtsstern, der in dieser Form seit 2018 mit drei Millionen Kristallsteinen verziert ist. Einfach atemberaubend und unbedingt einen Besuch wert, wenn du mal zum Christmas-Shopping im Big Apple bist.

Ein Glanz, der Sammelleidenschaft weckt

Nun mag dieses Schmuckstück vielleicht etwas zu groß und schwer für das eigene Wohnzimmer sein, denn der Stern bringt weit über 400 Kilogramm auf die Waage. Aber trotzdem müssen Fans von schimmerndem Glas nicht auf die Portion Glitzer im Haus verzichten. Denn neben den kristallverzierten Ringen, Ohrsteckern und Halsketten gehören natürlich auch die vielfältigen gläsernen Ornamente und Skulpturen zu den wichtigsten Säulen des Unternehmens. Ob Christbaumanhänger, Zeichentrickfiguren oder kleine Tierchen – die Auswahl ist riesig.

Als in den 70er-Jahren die ersten Stücke dieser Art produziert wurden, haben sie schnell eine große Sammelleidenschaft entfacht. Seitdem zieren sie Vitrinen, Kommoden und Schmuckkästen. Besondere Liebhaber der Kristallkunst versammeln sich in der Swarovski Crystal Society, kurz SCS, und erhalten als Mitglieder dieser exklusiven Gruppe speziell limitierte Editionen, die das Sammlerherz höherschlagen lassen. 

Schmuck, der jeden Tag besonders macht

Doch auch wenn drollig dreinschauende Pinguine, Bären und Vögel im Facettenschliff nur schwer zu übertreffen sind, lieben viele den Schmuck fast noch ein kleines bisschen mehr. Schließlich kann der einen überallhin begleiten und bietet von dezent und schlicht bis zu glamourös und auffällig alle Style-Varianten. So finden sich die passenden Pieces für Outfits in der Freizeit, für den Business-Look, aber auch für große festliche Events. 

Wer also gerne etwas Funkeln in seinen Alltag bringen möchte, ist mit zarten Ohrsteckern bestens beraten. Besonders romantisch sind Stecker mit Mond-, Sternen- oder Herzmotiven. Extra elegant wirken Designs, die Perlen und Kristalle miteinander verbinden. Aber auch das Logo von Swarovski, ein anmutiger Schwan, sieht an jedem Ohr edel aus.

Sowohl verspielt als auch königlich schick können Ohrhänger dein Outfit ergänzen. Hier kommt es eben ganz darauf an, für welches Design man sich passend zum eigenen Typ und Anlass entscheidet. Für jüngere und jung gebliebene Fashion-Fans sind Anhänger mit Tier-Motiven oder Comic-Figuren ein Favorit – auch ein heißer Geschenktipp für Freunde und Familie. Es darf etwas eleganter sein? Runde dein elegantes Abendkleit mit tropfenförmigen Kristallen im Zusammenspiel mit anderen Steinen, Perlen und Edelmetall ab. Je schlichter das Kleid ausfällt, desto auffälliger darf natürlich der Schmuck sein.

Um das Handgelenk zu schmücken, gibt es gleich mehrere Optionen: Funktional, hochwertig und mit der typisch glamourösen Ausstrahlung des Brands sind die Uhren ein absoluter Hingucker. Selbstverständlich, dass in den Zeitmessern von Swarovski auch nur Schweizer Uhrwerke ticken dürfen. Wer lieber zeitlos lebt, legt eines der Armbänder der Marke an. Tennisarmbänder sind klassischerweise etwas robuster und schwerer gestaltet, wohingegen feine, filigrane Armkettchen mit kleinen Charms besonders gut zu Outfits mit leichten Stoffen passen.

Der perfekte Ring für die Frage aller Fragen

Ob als Verlobungsring, der nicht nur ein Strahlen auf das Gesicht des Lieblingsmenschen zaubert, oder als modisches Accessoire, das ganz nach Lust und Laune an den Finger gesteckt wird: Die Ringe von Swarovski sind einfach bezaubernd. Je nach Hautton und Vorliebe kannst du hier zwischen Designs in verschiedenen Edelmetall-Schattierungen wählen. Die Farbpalette reicht von kühlen Silber- und Weißgoldtönen bis hin zu Roségold. Und auch bei den Steinchen selbst kommen Freunde von bunten Akzenten nicht zu kurz, da zahlreiche Ringe in verschiedenen Farbvarianten angeboten werden.

Das Gleiche gilt natürlich auch für die Halsketten der Marke. Diese kannst du solo zu deinem Outfit tragen oder im Set mit Ohrringen und Fingerringen. Bestimmte Design-Elemente finden sich innerhalb einer Kollektion immer wieder, sodass einem glamourösen Mix and Match nichts im Wege steht. Auf diese Weise kannst du auch deine eigene Schmucksammlung aufbauen und dich immer wieder daran erfreuen. 

Vielleicht wird sie ja eines Tages so groß wie die des Museums Swarovski Kristallwelten, auch wenn das eine echte Herausforderung sein dürfte. Am Firmensitz in Wattens hat der Künstler André Heller nämlich eine riesige Erlebniswelt geschaffen. In einer fantasievollen Parkanlage wandeln die Besucher vorbei an glitzernden Installationen und können in Ausstellungsräumen die schönsten Kristall-Kreationen vergangener und aktueller Kollektionen bestaunen.