Dickies Workwear rocks! Und das nicht nur bei den hartarbeitenden Burschen auf dem Bau. Der coole Worker-Trend hat nämlich schon lange den Modealltag erreicht.

Typisch amerikanisch - die Geschichte von Dickies beginnt in einem kleinen Fahrzeuggeschäft irgendwo in Texas. Im idyllischen Städtchen Byron gründeten C.N. Williamson und E.E. "Colonel" Dickie 1918 gemeinsam mit ein paar Freunden die U.S. Overall Company. Die spezialisierte sich eingangs auf Latzhosen. Vier Jahre später entstand daraus die "Williamson-Dickie Manufacturing Company. Mit strapazierfähiger Arbeitskleidung schaffte die Firma den großen Durchbruch - und zwar bei einer unerwarteten Zielgruppe.

Die rockige Kultmarke aus den U.S. of A.: Dickies

Skater machten den Anfang: Sie entdeckten die Workwear für sich - die unkaputtbare Qualität war genau das Richtige für Parks und Parcours. Mittlerweile sind nicht mehr nur skatende Teenies von der robusten Fashion des amerikanischen Labels überzeugt. Die trendige Freizeit-Linie profitiert von der jahrelangen Workwear-Erfahrung. Die integrierte Dickies in den eigenen Stil. Langlebige Materialien verleihen der Dickies-Kollektion das gewisse Etwas. Coole Button-Down-Hemden lassen sich ganz einfach mit Jeans und derben Boots kombinieren. Wenn es draußen kühler wird, sind Strickjacken ein Must-Have - ja, auch für toughe Kerle. Besonders in Kombi mit einer kuscheligen Trout Creek Cap sorgen sie für einen höchst willkommenen Satz heißer Ohren.

Dickies: kultige Kleidung für richtige Kerle

Das modische Potential des Labels erkennen längst auch die Großen des Showbiz. Madonna, Avril Lavigne oder Limp Bizkit greifen deshalb bei ihren Bühnen-Outfits gerne zu Dickies. Apropos rockig, für alle potentiellen Rock’n’Roller und Rockabilly-Fans bietet sich die Kombi von coolem weißen Tanktop und Jeans an. Damit lässt es sich nicht nur extra easy-going in den Feierabend starten. Ganz egal, ob du lässig mit Freunden ein Feierabendbier genießt oder doch lieber an einem Oldtimer rumschraubst.

Mehr Inspirationen: