Gesichtsöl

Beliebteste Filter
99 Artikel

Gesichtsöl – optimale Pflege für deine Haut

Gesichtsöl sorgt für eine glatte, zarte und gesunde Haut. Doch welches Premium-Produkt ist das richtige für deinen Hauttyp? Gesichtsöle vereinen Vitamine, Pflegestoffe und Lipide. Du verwendest sie am besten direkt nach deiner Gesichtsreinigung. Verwöhne deine Haut mit viel Feuchtigkeit und beuge Mitesser, Pickel und Falten vor.

Es gibt Gesichtsöl für jeden Hauttyp. Sie enthalten wertvolle Inhaltsstoffe und tun deiner Haut viel Gutes. Öle sind nicht nur etwas für trockene Haut. Auch fettige Haut oder Mischhaut kann von Gesichtsöl profitieren. Übrigens hält auch dein Make-up länger, wenn du dein Gesicht vorher mit einem trockenen Öl behandelt hast. Dabei handelt es sich um Öle, die besonders schnell einziehen, zum Beispiel Wildrosenöl.

Verschiedene Öle haben verschiedene Wirkungen. Mandelöl hilft bei Rötungen und Pigmentflecken. Avocadoöl regt die Zellneubildung an. Kokosöl und Arganöl beruhigen trockene Haut. Jojobaöl hilft gegen Fältchen. Die meisten Gesichtsöle bestehen aus einer Mischung vieler verschiedener Öle. So hast du zahlreiche Wirkstoffe in einem Premium-Produkt vereint.

Wähle ein Öl für deine Ansprüche

Hauttypen stellen verschiedene Ansprüche an ihre Pflege. Wenn du dir nicht sicher bist, welcher Hauttyp du bist, solltest du dies zunächst herausfinden. Trockene Haut juckt und neigt zu Rötungen. Fettige Haut ist eher glänzend und hat Pickel. Auch bei einer Mischhaut hast du eine fettige T-Zone, aber eine trockene Stirn- und Wangenpartie.

Empfindliche Haut benötigt besonders beruhigende Wirkstoffe. Öle für trockene Haut spenden Feuchtigkeit und beruhigen ebenfalls. Sie sind meistens rückfettend und ziehen sehr langsam ein. Sie enthalten wenige ungesättigte Fettsäuren.

Auch fettige Haut profitiert von Gesichtsöl. Es beruhigt und wirkt antibakteriell. So beugt es Pickeln und Mitessern vor. Wenn fettige Haut fettiges Öl erhält, stoppt sie die Eigenproduktion – ein positiver Nebeneffekt. Verwende daher lieber Öl statt eine Gesichtscreme. Teebaumöl, Hanföl oder Jojobaöl sind eine gute Idee.

Gesichtsöl richtig auftragen

Bei allem Ölen gilt das Motto: Weniger ist mehr. Meist reichen schon ein bis zwei Tropfen für die Pflege. Viele Gesichtsöle haben eine praktische Pipette zum Dosieren dabei. Massiere das Öl in die noch feuchte Haut im Gesicht, am Hals und im Dekolleté ein.

In Kombination mit Wasser entfalten Öle ihre volle Wirkung. Spannkraft und Elastizität in der Haut sind die Folge. Vergiss nicht, deine Haut vor der Anwendung mit Öl gründlich zu reinigen. Eine milde Lotion bietet sich hierfür an.

Besonders nach einem Gesichtspeeling ist ein Gesichtsöl wohltuend für deine Haut. Es zieht jetzt besonders tief ein und entfaltet seine Wirkung. Gönne dir am Abend eine Ölkur und massiere es in die noch feuchte Haut ein. Am Morgen erstrahlt dein Teint gesund und frisch.