Eyeliner

406 Artikel

Eyeliner für das perfekte Augen-Make-Up

Ein Blick sagt mehr als tausend Worte – besonders, wenn die Augen perfekt geschminkt sind. Zu einem ausdrucksstarken Augen-Make-Up gehört unbedingt ein Eyeliner. Bereits die Damen im antiken Griechenland und Rom umrandeten ihre Augen mit Khol. In den 1920ern sah man die Stummfilmstars auf der Leinwand mit ausdrucksstark umrandeten Augen. So wurde der Eyeliner zum Trend und ist seither ein fester Bestandteil des Augen-Make-Ups.

Heutzutage ist die Auswahl an Eyelinern riesengroß. Neben den Kajalstiften gibt es flüssige Eyeliner, Varianten in Stiftform, als Gel und – für heiße Partynächte – auch mit Glitzer. Auch gibt es sie längst nicht mehr nur in Schwarz; du kannst deine Augen auch mit Braun-, Violett- oder Nudetönen in Szene setzen. So vielfältig, wie die Eyeliner selbst, sind auch die Möglichkeiten der Anwendung.

Du kannst dir verführerische Katzenaugen oder geheimnisvolle Smokey Eyes zaubern, je nachdem, welchen Look du bevorzugst und ob du es gerne dramatisch oder eher dezent haben möchtest. Mit einem gekonnten Lidstrich kannst du auch die Form und Farbe deiner Augen betonen. Zugegeben, am Anfang brauchst du schon ein wenig Übung. Doch wenn du den Bogen raus hast, wirst du den Eyeliner nicht mehr missen wollen.

So trägst du den Eyeliner auf

Egal, welchen Look du kreieren willst, die Grundvoraussetzung ist ein trockenes, fettfreies Augenlid. Du kannst es mit einem Kosmetiktuch abtupfen oder ein wenig Puder als Grundlage auftragen. Sehr wichtig ist auch, dass die Linie ganz dicht am Wimpernkranz gezogen werden muss. Damit du eine ruhige Hand behältst, solltest du den Ellbogen aufstützen und das Lid mit den Fingern am Augenwinkel sanft nach außen ziehen. Wenn du noch nicht so geübt bist, kannst du zunächst auch zwei oder drei Punkte am Wimpernkranz zeichnen und sie dann zu einer Linie verbinden.

Wenn du Smokey Eyes schminken möchtest, eignet sich am besten ein schwarzer Kajalstift. Den trägst du ganz dicht am oberen und unteren Wimpernkranz auf und verblendest die Linie mit einem Lidschattenpinsel. Dann trägst du die verschiedenen Lidschatten-Nuancen auf, wobei du den hellen Ton am unbeweglichen Lid verwendest, den mittleren Farbton am äußeren Augenwinkel sowie am unteren Wimpernkranz und den dunklen Ton auf dem beweglichen Lid. Verblende die Farben mit einem Wattestäbchen und ziehe den Kajalstrich am oberen Wimpernkranz noch einmal nach.

Für die klassischen Cat Eyes brauchst du einen flüssigen, schwarzen Eyeliner. Ziehe den Lidstrich so dicht wie möglich am oberen Wimpernkranz und über den Augenwinkel hinaus. Je länger du den Strich ziehst, desto dramatischer werden die Katzenaugen. Lasse den Eyeliner etwas trocknen, bevor du das Auge öffnest. Für den unteren Wimpernkranz verwendest du einen schwarzen Kajalstift, den du dann mit einem Wattestäbchen leicht verwischt.

Setze deine Augen mit einem Eyeliner in Szene

Schwarz ist der Klassiker unter den Lidstrichen. Du kannst deine Augen aber auch mit glitzernden Lidstrichen in Szene setzen. Zu braunen Augen passen beispielsweise metallische Goldtöne gut, während Violett mit grünen Augen harmoniert. Brauntöne wirken etwas dezenter und eignen sich gut für ein Tages-Make-Up.

Ein wasserfester Eyeliner hält den ganzen Tag und du kannst den dezenten Tageslook in ein dramatisches Make-Up für den Abend verwandeln. Einige Stifte haben sogar einen integrierten Spitzer. Mit Eyelinern verleihst du deinem Augen-Make-Up das gewisse Etwas: Ob dramatisch oder dezent, entscheidest du jeden Tag aufs Neue.