Bei ihrem Anblick schnürt es Schuh-Fetischistinnen glatt die Luft ab: Schnürstiefeletten. Zeitlose Klassiker ohne Ablaufdatum.

Warum wir uns trotz Regen und Nebel immer wieder auf den Herbst freuen? Weil es auch diese herrlich goldenen Tage gibt. Und weil wir dann wieder unsere Stiefeletten aus dem Schrank holen. Mit Poncho und Lederleggings gibt es wohl kaum ein trendigeres Outfit für die Übergangszeit! Dick gefütterte Modelle halten unsere Füße warm, wenn dann der Winter hereinbricht. Ein Style, den wir mit Frühlingsbeginn nur widerwillig ablegen. Muss aber auch nicht sein! Denn seit ein paar Saisonen sind sommerliche Booties ein Renner. Mit Laser-Cuts und süßen Spitzeneinsätzen sind leichte Schnürstiefeletten hot, aber nicht heiß.

Mit Schnürstiefeletten schnurstracks Richtung Herbst

Gegen einen gouvernantenhaften Touch à la Fräulein Rottenmeier hilft etwas Styling-Gespür. Midi-Dresses und trendige Hosen in 7/8-Länge etwa sorgen mit einem dünnen Streifen nacktem Bein für subtilen Pepp. Zu kalt für diesen Look? Dann mit Strumpfhose kombinieren für einen preppy College-Style. Retro-Vibes verbreiten wir mit Schnürern im grungigen Look der 1990er Jahre. Ein erwachsener Look gelingt uns mit dunklen Skinny Jeans, weißer Bluse und Trenchcoat. Edle Accessoires wie eine Ledertasche und Schmuck sind auch nicht verkehrt.

"A shoe has so much more to offer than just to walk” - Schuhgott Christian Louboutin

Auch in Schnürstiefeletten steckt mehr, als du bisher vielleicht dachtest. Eine lässige Abwechslung für Fashion-Insider: Die Schuhbänder nicht bis ganz oben schnüren für einen perfekt unperfekten Undone-Look. Könner wickeln die überschüssige Länge über dem Schuh rund um den Knöchel. Oder lassen die Socken oben hervorblitzen - Schmäh ohne! Vielleicht kannst du ja deine Oma für ein selbstgestricktes Paar anheuern?