Ralph Lauren kennt jeder. Der Designer mit dem Faible für Sport schaffte das Unglaubliche: Mit seinem zeitlosen Preppy Style revolutionierte er den All-American-Look.

Wer hat sich diese Frage noch nicht gestellt: Warum heißt das Imperium des berühmten Designers eigentlich Polo Ralph Lauren? Die entwaffnend ehrliche Antwort liefert der Modemacher selbst: "Ja, hätte ich es Baseball oder Basketball nennen sollen?!" Das leuchtet ein. Genauso wie der Wunsch, das Label nach einer Sportart zu benennen. Als Vorlage diente natürlich das elegante Polo - der "Sport der Könige". Der schicke Signature Look des Elitesports ist für eine Sportswear-inspirierte Premiummarke wie geschaffen.

Ralph Lauren: vom Regalbefüller zum Modemulti

Der Signature Look von Ralph Lauren ist very sophisticated: Casual Chic prägt den edlen Preppy Style in amerikanischer Ostküstenmanier. Die Tür zur Upper-Class steht mit Mode von Ralph Lauren weit offen. Dabei gehörte der Markengründer Ralph Lauren nicht immer dorthin: Der Sohn jüdischer Einwanderer arbeitete sich aus einfachsten Verhältnissen hinauf in den Fashion-Olymp. In den 1960er Jahren war er auf der Suche nach der perfekten Krawatte. Als er sie nicht fand, kreierte er sie einfach selbst. 1967 startete der Designer mit Polo Ralph Lauren schließlich so richtig durch.

Pretty in preppy: Polo Ralph Lauren

Die American-Dream-Story des Gründers verleiht Ralph Lauren eine Extraportion amerikanischen Charme. Nicht von ungefähr versetzt die Lifestyle-Marke direkt in die Hamptons auf Long Island. Cleane Designs, klare Linien und schlichte Schnitte sorgen für eine unaufdringlich-elegante Note. Kräftige Farben und dezente Muster runden die smarte Casual Experience stilecht ab. Das unverzichtbare Poloshirt stylst du ganz klassisch zu Chinos und V-Neck-Pulli, dazu bequeme Slipper. Tipp-topp und ‚tip to toe‘ in Polo Ralph Lauren gekleidet… Wo geht’s hier bitte in die Hamptons?

Weitere Trends: