Souverän, gereift, stilsicher. Diese Attribute treffen bei Baldessarini nicht nur auf die Kollektionen zu, sondern auch auf die Männer, die sie tragen.

Namenspatron für das Luxus-Label ist Gründer Werner Baldessarini, seines Zeichens langgedienter Kreativchef bei Hugo Boss. Ein modischer Stammbaum, der sich sehen lassen kann! Aus dem exquisiten Hause Boss stammt auch die 1993 lancierte Premium-Marke Baldessarini. Seit 2006 gehört die sie zur Ahlers AG und verfolgt dort weiterhin ihren Qualitätskurs - sprich: feine Materialien und edle Verarbeitung.

"Baldessarini - separates the men from the boys."

Was für eine Ansage! Mit seinem Motto macht die Marke - wie mit seiner Mode - keine halben Sachen. Selbstbewusst, modeinteressiert, anspruchsvoll. So stellt sich Baldessarini also echte ‚Kerle‘ vor. Zur Verkörperung dieses Typs engagiert das Label allerdings nicht nur Profi-Models wie Karl Lagerfeld-Schützling Baptiste Giabiconi. Seit 1996 begleitet etwa der Münchner Barbesitzer Charles Schuhmann das Unternehmen.

Die Marke für ‚echte‘ Männer: Baldessarini

Seinem Motto ensprechend zeigt sich Baldessarinis typischer Stil erwachsen und mit einer modischen Reife. Die Marke verfolgt eine relativ trendunabhängige, klassische Linie. Seit einer modischen Verjüngung in den späten 2000er Jahren spaltet sich Baldessarini in drei Kollektionen: die Hauptlinie Baldessarini, die Studio-Kollektion Baldessarini Signature in Atelier-Qualität und die Linie Baldessarini Jeans mit legerem Denim und im sportiv-jugendlichen Casual-Style.

Eine gediegene Farbauswahl trifft auf schlichte Stücke, die jeder Mann im Schrank haben sollte. Geschickt kombiniert, lassen sich solche Basics für mehr als einen Anlass stylen. Das Businesshemd beispielsweise wird zur Jeans statt zum Anzug zu einem smarten Freizeit-Outfit. Accessoires wie Schals und sparsam (!) eingesetzter Schmuck setzen individuelle Akzente. Aber das wissen Männer, die Baldessarini schätzen, wohl ohnehin von selbst…

Das passt dazu: