Auf rotem Sand und im Freien - so spielen die Österreicher am liebsten Tennis. Im Trainings-Kit dürfen Outdoor-Tennisschuhe für Herren daher nicht fehlen.

Hier werden Tennis-Cracks zum Shoeholic: Gerade bei einer so fordernden Sportart ist optimales Schuhwerk unerlässlich. Die raschen Bewegungswechsel sind der größte Reiz und die größte Gefahr des Sports zugleich. Gelenke, Wirbelsäule und Bänder werden extrem belastet. Der Tennisschuh muss daher einiges leisten: gegen Umknicken schützen, den Fuß stützen und durch Dämpfung Gelenke und Wirbelsäule schonen. Eine stabile Konstruktion trifft auf eine flexible Sohle sowie federnde Gel- und Luftpolster. Dazu noch atmungsaktive Synthetikmaterialien - in einem Wort: Hightech!

"Tennis: the most perfect combination of athleticism, artistry, power, style, and wit.” - englischer Schriftsteller Martin Amis

Besonders harte Voraussetzungen müssen Outdoor-Tennisschuhe meistern. Unterschiedliche Temperaturen, Feuchtigkeit und Staub machen dem Material zu schaffen. Gegen eindringende Körnchen haben viele Tennisschuhe für den Außenplatz integrierte Netze. Trotzdem steht nach jedem Spiel auf Sand, Granulat oder Asche eine Reinigung an - nicht zuletzt des Profils. Im Fischgrätenmuster bietet es perfekten Grip und hilft dem Spieler beim kontrollierten Rutschen. Um den Platz nicht zu beschädigen, darf das Profil jedoch nicht zu aggressiv sein. Für Hartplatz oder Gras eignet sich ein mittleres bis starkes Profil.

Kings of Clay: Outdoor-Tennisschuhe für Herren

I’ve still got sand in my shoes… Einen Haken freilich hat das Tennisspiel auf dem Sandplatz: Der rote Staub setzt sich hartnäckig fest. Damit die klassisch weißen Schuhe auch länger ihre ursprüngliche Farbe behalten, empfiehlt sich regelmäßiges Putzen. Zu häufig sollte die Waschmaschine aber nicht zum Einsatz kommen. Stattdessen leisten eine Bürste, ein feuchtes Tuch oder ein Radierschwämmchen gute Dienste. Und wem das zu anstrengend ist, der setzt einfach auf starke Trendfarben. Warum nicht gleich Neon-Orange?

Weitere Trends: