Ooommm, shanti, ooommm - internationales Flair aus Manchester! Native Youth sorgt für frischen britischen Fashion-Auftrieb.

In der schnelllebigen Zeit suchen viele nach Erleuchtung. Ash Kumar hat seine gefunden. Dafür musste er nicht einmal nach Tibet pilgern. Der selbsternannte Shopaholic liebt das Reisen allerdings trotzdem. Es sind seine Trips in ferne Länder, die ihm als modische Inspiration dienen. Mindestens drei Monate pro Jahr müssen es für den Briten deshalb schon sein. Dass das himmlische Konzept funktioniert, zeigt sein Label Native Youth.

Familie verpflichtet: Native Youth

Ash Kumar stammt aus einer Mode-Dynastie. Bereits die Oma führte ihr eigenes Modegeschäft. Mit Native Youth zog der Jungunternehmer 2012 nach. Zuerst bestand die Menswear Kollektion aus Manchester nur aus 30 Teilen. Zu den coolen Kunden zählen allerdings Stars wie Sänger George Ezra. Nach kurzer Zeit sahen sich die Ladys deshalb Leid. Warum sollten nur ihre Freunde von Native Youth profitieren? Wie gut, dass Ash Kumar nach drei Jahren mit der Womenswear nachzog. Jetzt herrscht wieder Frieden in den heimischen vier Wänden.

Native Youth - Ein Fashion-Koffer voller Reiselust

Native Youth begeistert Fashionistas mit seinem Konzept: jung, reduziert und weltoffen. Die High-Quality Basics überzeugen mit cleanen Styles und spannenden Schnitten. Die internationale Inspiration, die Ash auf seinen Reisen sammelt, ist dabei allgegenwärtig. Der kreative Kopf setzt seine Ideen in qualitativ hochwertigen Materialien um und versteht es, aus simplen Basics coole Looks zu kreieren. Die maskulinen Ursprünge sind auch in der Womenswear gegenwärtig. Trotzdem sind die Modelle durch und durch feminin. Nicht von ungefähr erinnern sie an den Style, den auch Alex Chung oder die Olsen Twins tragen.

Mehr Inspirationen: