Herren-Poloshirts

Chic, Komfort und Sportlichkeit in Einem? Das muss ein Poloshirt sein!

Als Klassiker der Sportbekleidung ist das Herren Poloshirt heute längst eine etablierte Größe im Bereich der gehobenen Freizeitmode. Seriöser als ein T-Shirt und praktischer als ein Hemd, weiß das traditionell kurzärmelige Kleidungsstück mit dem ikonischen Kragen auf ganzer Linie zu überzeugen. Besonders der sportliche Look, aber auch die wertige Verarbeitung begeistern Style-Fans in aller Welt.

Poloshirts für Herren – die perfekte Wahl für den sportlich-stilvollen Freizeitlook

Woher kommt das Poloshirt?

Ursprünglich waren Poloshirts die bevorzugte Bekleidung für den Polo-Sport in Indien. Durch den bequemen Schnitt und das luftige Baumwoll-Gewebe waren sie die perfekte Wahl für sportliche Aktivität in subtropischem Klima. Die Modelle, die wir heute kennen, gehen jedoch auf den französischen Tennisprofi René Lacoste zurück. Als die anderen Spieler noch langärmelige Shirts trugen, entwarf „Das Krokodil“ bereits 1933 die zeitlosen kurzärmeligen Modelle, die sich glücklicherweise durchsetzen konnten.

Welche Poloshirts eignen sich für den Sommer?

Beim Kombinieren sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. In der warmen Zeit des Jahres tragen sich Modelle in satten Farben wie Blau, Rot oder Gelb besonders gut zu Shorts in hellen, neutralen Tönen wie Weiß oder Beige.

Welche Poloshirts eignen sich für den Winter?

Wenn die Tage wieder kürzer und die Luft kühler wird, lohnt sich der Blick auf passende Jeans oder Stoffhosen, die ebenfalls hervorragend mit Polohemden harmonieren. Besonders sportlich kommen die Shirt-Designs mit verschiedenfarbigen Querstreifen daher – ein echter Hingucker in Kombination mit passenden Accessoires wie stylishen Gürteln, Basecaps oder Umhängetaschen.

Hat da jemand Spießer gesagt? Dieses Image haben die Herren-Poloshirts doch inzwischen meilenweit hinter sich gelassen. Modern kombiniert, sind sie ein stylishes Essential für den Preppy-Look.

Leicht hatte es das Poloshirt wahrlich nicht in den vergangenen Jahrzehnten. Ab den 1990er Jahren ging es rapide bergab mit dem als schnöselig verunglimpften Hemd. Trotzdem war es immer da - und lässt neuerdings mit einem Comeback aufhorchen, das sich gewaschen hat. Brav ist das neue Cool. Oder so. Allzu streng solltest du das Poloshirt aber nicht tragen. Sprich: Im Hosenbund hat es nichts verloren. Und eine Frage beschäftigt Poloshirt-Träger schon gefühlt seit Urzeiten: Darf der Kragen hochgeklappt werden? Einst wohl als Sonnenschutz dienlich, hat er heute nur mehr eine modische Funktion. Von dieser Warte aus betrachtet lautet die Antwort eindeutig Nein.

Pimp, äh, prep your style: Polohemd

Der Kragen ist nur ein Charakteristikum des Poloshirts. Nummer zwei: die verdeckte oder offene Knopfleiste. Nummer drei: das leichte Baumwoll-Piqué, das das Polohemd besonders atmungsaktiv macht. Im subtropischen indischen Klima bei den Polospielen der Kolonialherren war das gefragt - dort wurde das schicke Trikothemd nämlich erfunden. 1926 adaptierte es der Tennisspieler René Lacoste für den Tennissport - and the rest is history. Das Poloshirt ist zwar immer noch beliebte Sportswear, hat aber auch modisches Territorium erobert. Und ist überall dort goldrichtig, wo ein T-Shirt zu leger und ein Hemd zu overdressed ist.

Herren-Poloshirts - Smart Casual in Reinform

Summer lovin‘… Luftige Sommerlooks meistert das Polohemd mit Leichtigkeit. Wann, wenn nicht an der Strandbar mit einem Gin Tonic in der Hand lässt sich die Farbpalette rauf- und runterprobieren? Sportlich, leger und dennoch mondän - das macht das Poloshirt zum Aushängeschild des Preppy-Looks. Besser als Allover zu Chinos und Segelschuhen wirkt maximal ein weiteres Preppy-Teil. Wir empfehlen: Shorts und Sneakers. Und plötzlich ist der Ex-Spießer richtig cool.

Das passt dazu: