Über kurz oder lang… wird’s irgendwann kalt. Dann ist es an der Zeit, die Herren-Langarmshirts im Kleiderschrank nach vorn zu rücken.

Vor allem in der Übergangszeit macht das Langarmshirt dem T-Shirt mächtig Konkurrenz. Und wie beim T-Shirt gilt: Es gibt fast nichts, was es nicht gibt - in puncto Farbe, Design und Schnitt. Neben schlichten Uni-Modellen sind besonders Longsleeves mit farblich abgesetzten Raglanärmeln ein sportiver Klassiker. Bonus: Das Two-Tone-Design gleicht breite Schultern aus. Eine schicke Version des Langarmshirts ist das Henley-Shirt mit kurzer Knopfleiste (der oberste bleibt übrigens offen). Am Streetstyle orientiert zeigen sich Longsleeves mit Kapuze oder Kängurutasche, für einen entspannten laid-back Look in extralang und mit etwas lockererem Fit. Mit Prints und interessanten Details funktioniert das Langarmshirt als Stand-alone-Item. Im Layering wird das Ganze aber noch eine Spur interessanter.

"I wear long sleeve shirts under short sleeve shirts under long sleeve shirts.” - Stewie aus der Cartoon-Serie Family Guy

So haben wir das nicht gemeint mit Layering… Auch beim beliebten T-Shirt-über-Longsleeve-Zwiebellook mahnen wir zur Vorsicht. Denn der Grat zwischen grungy Skater-Look und Nerd-Stile à la Big Bang Theory ist schmal, sehr schmal. Leichte Bomberjacken oder die gute alte Lederjacke hingegen pimpen schlichte Langarmshirts auf cool. Sportlich-outdoorsy wirken Steppgilets dazu. Merke: Den Casual-Stil von Longsleeves komplementierst du am besten mit anderen Casual-Teilen.

Herren-Langarmshirts: Long live the long-sleeve!

Tatsächlich steckt aber im Langarmshirt ungeahnt apartes Potenzial. Strick macht schick! Nach diesem Motto trägst du über dem Rundhals-Shirt einen eleganten V-Neck-Pulli. Zu Chinos und Blazer wird das Longsleeve direkt bürofein. Nicht vergessen: Auch die richtigen Accessoires machen eine Menge aus. Mit einem Ledergürtel und Schnürschuhen und einer Uhr mit Metallarmband wertest du dein Outfit automatisch auf.

Das passt dazu: