Keep it short and simple! Ein universelles Prinzip, das wir nur zu gern auch auf unsere Hosen anwenden - in Form von modischen Herren-Shorts.

Als Fashion-Item ist die Shorts ein Spätzünder. Sie hatte aber auch einen nicht ganz einfachen Start. Ursprünglich waren kurze Hosen nur für Buben oder im subtropischen Klima akzeptiert. Über den Sport und Hollywood-Stars fand sie schließlich ab den 1950er Jahren breitere Akzeptanz. Wenn auch lange nur als luftige Freizeit-Montur. Auch das ist mittlerweile überholt: Herren-Shorts aus edlem Stoff und cleanem Schnitt schleichen sich immer wieder in die sommerliche Anzugsmode ein. Ob’s erlaubt ist? Hängt vom bürointernen Dresscode ab - und ein bisschen gebräunt dürfen die Beine schon sein. Generell sehen wir die Shorts aber weniger zu formellen Anlässen oder im Büro - sondern vielmehr als cooles Casual-Teil.

"There are only three men in the world who are licensed to wear shorts: Brad Pitt, Johnny Depp and Tom Cruise.” - britischer Schauspieler Bill Nighy

Na, na, nicht ganz so streng, Mister Nighy! Gekonnte Outfits mit Herren-Shorts achten unbedingt auf einen erwachsenen Look. Poloshirts und Freizeithemden ergeben einen mondänen Preppy-Style - wirkt besonders smart mit in den Bund gestecktem Oberteil. Schicke Cardigans oder ein sportliches Sakko begleiten zur Cocktail-Pool-Party oder zum gepflegten Grillabend mit Freunden. Bootsschuhe oder Slip-Ons komplettieren den stylishen Bermudas-Look. Lässig für den Strand präsentieren sich Shorts mit T-Shirt und Zehentrennern.

Männermode in Kurzfassung: Shorts für Herren

Eine Frage, die Shorts-Träger beschäftigt: Wie kurz ist zu kurz? Am besten passen Shorts, die knapp über oder auf dem Knie enden. Im Zweifelsfall raten wir: lieber etwas länger als zu kurz. Mitte Oberschenkel kann nämlich eine echte Herausforderung sein! Baggy-Look und hautenge Hosenbeine tun der Figur ebenfalls keinen Gefallen. Locker und nicht zu weit, im Straight Cut oder nach unten hin schmäler - that’s it. Short und simpel eben.

Das passt dazu: