You’re in the army now… not! Herren-Cargohosen befinden sich neuerdings auf höchst modischer Mission.

Mikrowelle, GPS oder Panzertape - militärische Erfindungen setzen sich immer wieder bei uns ‚Zivis‘ durch. Kaum eine hat aber eine derartige modische Karriere hingelegt wie die Cargohose. In den 1930er Jahren vom britischen Militär entwickelt, wurde die ‚Lastenhose‘ von der US Army kopiert und verbessert. Ab den 1990er Jahren zeigte sich die Cargopants zivilisiert. Über Subkulturen wie Grunge, Techno und Punk ist sie mittlerweile im Mainstream angekommen. Und: am Laufsteg! Das einstige Fashion-Stiefkind entdeckten nämlich jüngst auch die Designer für sich.

Herren-Cargohosen: Practicality rules!

Funktionalität steht (kein Wunder bei diesen Wurzeln) ganz oben in der Prioritätenliste. Bei Outdoor-Sport wie Wandern stellen Cargopants daher ihre Qualitäten besonders unter Beweis. Breite, meist seitlich aufgesetzte Taschen an den Oberschenkeln bieten praktischen Stauraum - heute wohl eher für das Smartphone als für das Taschenfeitl . Die Huffington Post mutmaßte gar, ob der Trend zu immer größeren Bildschirmen das Cargohosen-Revival zementieren könnte. Typisch für die Cargo-Pants sind außerdem ein bequemer Loose-Fit und robuster Stoff. Luftig wird’s in der sommerlichen Kurzfassung als Shorts oder mit abzippbaren Hosenbeinen. ‚Fifty Shades of Schlamm‘ lautet das Motto bei der Farbpalette. Moderne, schickere Army-Pants hingegen setzen auf schmale Schnitte und dunkle Töne wie Navyblue.

Maskulines Must-have: Cargohosen für Herren

Als modisches Statement funktioniert die Cargohose als reiner Freizeit-Look - den auch Hollywood-Stars wie Bradley Cooper und Leonardo DiCaprio schätzen, wenn die Kamera gerade nicht rollt. Das oberste Style-Prinzip lautet daher: Don’t overdress. Blazer, feine Schnürschuhe und dergleichen haben eindeutig Auftrittsverbot. Ihre Streetstyle-Kompetenzen leben Cargopants hingegen zu T-Shirts, Sweatjacken und Sneakers aus. Zu dunklen Exemplaren kombinierst du eine lässige Lederjacke. Last but not least: bloß nicht die Taschen unförmig vollstopfen - auch wenn es noch so verlockend ist.

Das passt dazu: