Herren-Hemden

Herrenhemden mit Tartan-Muster gehören zu den Lieblingen der Saison: Das Holzfällerhemd passt genial zum Lässig-Look aus Jeans und derben Boots. Zum Anzug ist das klassische Button-Down-Hemd in Blau oder Grau erfolgversprechend.
Größe
Marke
Preis
Farbe
Länge
Ärmellänge
500+ Artikel
Sortieren nach:
Seite 1 von 63

Silicon-Valley-Dresscode à la Mark Zuckerberg schön und gut, aber wir finden: Es ist höchste Zeit für die Rehabilitierung der Herren-Hemden. Be smart - dress smart. Ist doch ganz einfach, oder?

Seit vielen, vielen Jahrhunderten ist das Hemd ein wesentlicher Teil der Modegeschichte. Als altbewährtes Kleidungsstück war es mal als Unterbekleidung, mal als Oberbekleidung und ursprünglich sogar als Unisex-Item im Einsatz. In seiner heutigen Form mit durchgehender Knopfleiste wurde es allerdings erst um 1900 populär. Der Vielseitigkeitsspezialist brilliert als Must im Office, wird aber auch gern in der Freizeit getragen - und das nicht nur von Karrieristen.

Maskuliner Klassiker für Business und Freizeit: Herren-Hemden

Unifarben in Weiß oder Hellblau, mit breitem Haifischkragen oder schmäleren Kent-Kragen und im modisch-körperbetonten Schnitt. So lautet derzeit der Steckbrief des typischen Business-Hemds. Weil sich unterm Sakko leicht die Wärme staut, sind Modelle aus atmungsaktiver und hautfreundlicher Baumwolle ideal. Sogar die Kurzarm-Variante ist mittlerweile weithin akzeptiert, dann aber immer ohne Sakko darüber - für Kenner ist das Kurzarm-Businesshemd aber ohnehin nur Notnagel bei hochsommerlichen Temperaturen. Je feierlicher der Anlass, desto mehr wird das Outfit mit Accessoires wie Krawatte, Einstecktuch und Manschettenknöpfen aufgepeppt.

"The greater the number of exclamation points on an invitation, the more casual you can dress.” - amerikanisches Männermagazin Esquire

Wenn wir uns an diese nicht ganz ernst gemeinte Empfehlung halten dürfen, greifen wir also ab rund drei Rufzeichen zum Freizeit-Hemd (Smileys nicht mitgezählt). Im Casual-Modus erlaubt das Hemd eine breitere Vielfalt bei Farbe, Muster und Material. Die natürliche Knitteroptik von Leinen etwa ist ein Ausschlussgrund für die Business-Garderobe, wirkt im Used-Look für die Freizeit recht hemdsärmelig. Karierter Flanell oder cooler Denim sorgen für einen hohen Lässig-Faktor. In Kombination mit einer Jeans liegst du praktisch immer richtig. Dieser relaxte Look würde selbst dem eingefleischten T-Shirt-Träger Mark Zuckerberg das Hemd schmackhaft machen!

Das passt dazu:

Herrenhemden

Elegant oder sportiv bei uns findest du ein Oberhemd für jeden Anlass zu jeder Zeit!

Hemd ist nicht gleich Hemd, diese Wahrheit ist wohl schon in die hintersten Ecken der angezogenen Welt vorgedrungen. Fast jeder Anlass im Terminkalender fordert einen bestimmten Dress-Code, da verliert man schnell den Überblick und der Gerad zwischen passend und over-dressed ist manchmal sehr schmal. Ein kleiner Überblick soll Klarheit schaffen, wann die geliebten Karomuster angebracht sind und wann man sie lieber im Kleiderschrank lassen sollte.

Herrenhemden für jeden Anlass

Welches Hemd trage ich zum Kennenlernen meiner Schwiegereltern?

Zum ersten Kennenlernen mit den Schwiegereltern in Spe ist alles an Hemden erlaubt, was deine Persönlichkeit wiederspiegelt. Du willst bestimmt eine gute Figur machen, aber beeindrucken musst du niemanden. Eine schöne, sommerliche Farbe wie Grün kann jedoch zusätzlich deinen Charakter unterstreichen. Möchtest du seriös und elegant wirken, ist Dunkelblau die Farbe für dein erstes Treffen mit den Schwiegereltern. Eine klassische Jeans, plus dunkelbraune Lederschuhe und du hast alles richtig gemacht!

Welches Hemd zum Bewerbungsgespräch?

Bei einem Bewerbungsgespräch sollte man eine gute Vorrecherche betreiben: Was tragen Angestellte in diesem Arbeitsbereich normalerweise, wie beschreibt sich das Unternehmen selbst und lassen sich daraus Rückschlüsse auf die Kleidung ziehen oder was wären absolute No-Goes in diesem Bereich. Ein weißes Hemd, das wissen alle Männer, ist immer die richtige Wahl in solchen Fällen. Willst du zusätzlich durch schicke Details brillieren, empfehlen sich Manschettenknöpfe und eine elegante Armbanduhr.

Welches Hemd zum Freitzeit-Outfit?

Hemden in der Freizeit begegnet man immer öfter, besonders leichte Materialien wie Leinen oder Seide sind beliebt. Wenn man im Sommerurlaub abends im Restaurant sitzt und nicht sofort als Tourist erkannt werden möchte, ist ein kurzärmeliges Leinenhemd die beste Tarnung. Wenn du es gerne am Siedepunkt der aktuellen Mode magst, dann werfe einen Blick auf großflächige Blumenmuster und barocke Schnörkel – diese Hemd-Styles mit langem und kurzen Arm sind momentan der Renner in den Szenebars und Nachtclubs der Welt.