Du kennst sie alle, die verschiedenen Rockformen von Mini über Midi bis hin zu Maxi. Und du kennst auch den Faltenrock, der sich im Laufe der Geschichte in einer derartigen Vielseitigkeit präsentierte, dass wir ihn heute in all seinen Längen lieben.

Es war am Anfang des 20. Jahrhunderts, als der Faltenrock sich in der Mode erstmalig großer Beliebtheit erfreute und zwar in Knöchellänge. Mit der Zeit wurden die Röcke immer kürzer, bis sie in den 70er-Jahren die Miniform erreicht hatten. Heute lieben wir die Faltenröcke und ihre Vergangenheit in all ihren Längen.

Der Längen-Check für deinen Faltenrock

#Mini: Der Mini-Faltenrock mag dich vielleicht an Schuluniformen erinnern, wie wir sie aus amerikanischen Filmen kennen. In Wirklichkeit ist der Mini-Faltenrock allerdings alles andere als eine Uniform und bietet dir viele Styling-Möglichkeiten. Kombiniere einen Rock mit kleinen Falten zu einem kurzen T-Shirt und Turnschuhen oder style ihn lässig zu einem Karohemd und Loafern, wobei du dir eine Jacke ganz cool um die Hüften bindest.

#Midi: Röcke in Midi-Länge sind die Trend-Pieces schlechthin. Einen Faltenrock in besagter Länge trägst du entweder leicht bieder anmutend im angesagten Preppy-Style und kombinierst ihn zu einem Pullover, einer Bluse darunter, Loafern und Söckchen. Oder du trägst in besonders stylisch zu einem weiten Strick-Pullover und Ankle Boots. Elegant wird der Look, wenn du High Heels und ein Cropped-Crop zum Highwaist-Midi mit Falten kombinierst.

#Maxi: Maxiröcke sind die besonders eleganten Modelle unter den Faltenröcken. Kombiniere die bodenlangen oder besonders weiten Silhouetten zu High Heels und einem Bandeau-Top. Oder style einen engen, langen Wollpulli, den du auf Taillenhöhe mit einem Gürtel betonst, zum Rock.

Das passt dazu: