News

Kim Kardashians Schmuckraub: Festnahmen in Paris

Gut drei Monate nach dem spektakulären Raubüberfall auf US-Star Kim Kardashian in Paris haben französische Ermittler 17 Verdächtige festgenommen
© dpa
© dpa 

Die Verdächtigen seien zwischen 23 und 72 Jahre alt, teilte die Pariser Staatsanwaltschaft auf Anfrage mit. Bei Durchsuchungen im Großraum Paris und im Süden des Landes am Montagmorgen wurden laut Medienberichten auch Geld und Dokumente sichergestellt.

Die 36-jährige Kim war Anfang Oktober in einer Pariser Luxusresidenz von maskierten Räubern brutal überfallen worden. Die mutmaßlichen Täter erbeuteten dabei Schmuck im Wert von rund neun Millionen Euro. Die Staatsanwaltschaft äußerte sich nicht zu Einzelheiten; der Schmuck sei bisher nicht gefunden worden, hieß es lediglich.

Den Razzien gingen Ermittlungen voraus, bei denen DNA-Spuren vom Tatort ausgewertet wurden. Laut Nachrichtensender BFMTV sind die meisten Verdächtigen bekannte Schwerverbrecher. Nach dem Überfall hatte die französische Justiz ein Ermittlungsverfahren eröffnet. Die Vorwürfe lauteten: Bandenmäßiger bewaffneter Raubüberfall, kriminelle Vereinigung und Freiheitsberaubung.