Schuhe frisch aus dem Karton. Eine aufregendere Vorstellung gibt es wohl kaum für Schuhfans - und auch nicht für das Brit-Label Boxfresh. Ein Name, bei dem wir schon das Seidenpapier rascheln hören!

An der flotten Herrenschuhmarke aus London arbeitet damals wie heute ein kleines Team. Damals, das ist 1989, als Gründer Roger Wade begann, an einem Marktstand in Greenwich Streetwear zu verkaufen. Die selbstbedruckten Vintage-T-Shirts kamen zum richtigen Zeitpunkt - als die Streetwear zu boomen begann. Boxfresh sah sich dabei als Vermittler zwischen den Subkulturen mit ihren klar definierten Dresscodes und der ausdruckslosen Einheitskleidung der restlichen Jugend. Heute gilt der Fokus jenem Bereich von Streetwear, der uns wortwörtlich mit der Straße verbindet: Schuhe.

Boxfresh: Boxenstopp für Schuhfans

Boxfresh selbst spricht, was Schuhe angeht, gar von einer Manie. Mit entsprechendem Perfektionismus geht das Team ans Werk: angefangen bei der Materialauswahl über die Entwürfe bis zum Produktionsprozess. Anregungen holt sich das Label aus dem urbanen Umfeld - eben typisch Streetwear. Auch typisch: dass Sneakers die Hauptrolle spielen, egal ob als glatt polierter Leder-Hi-Top oder sportiver Low-Top aus Canvas. Boxfresh ist bekannt für seine klassischen Modelle, die sich erstaunlich anzugtauglich zeigen.

„When you do men’s wear, it’s less about thinking outside the box than about pushing the walls of the box outward. Men want to be evolutionary, not revolutionary." - amerikanischer Modedesigner John Varvatos

Diese in vielen Aspekten wahre Beobachtung von John Varvatos machte wohl auch Boxfresh. Trotz Am-Trend-Bleibens und gestalterischem Innovationsdrang muss das Design immer tragbar bleiben. Das Herrenschuhlabel ist daher wie die Streetwear erwachsener, reifer geworden. Die geschmackvollen Designs schlagen leisere, fast schon elegantere Töne an. Na gut, ein gewisser revolutionärer Funke ist Boxfresh schon geblieben: überraschende Kombis. Die aber auch überraschend gut hinhauen. Bestes Beispiel: die eleganten Schnürer mit einer dicken weißen Sneakersohle. Nicht umsonst lautet das Motto „Celebrate fusion!"

Mehr Inspirationen: