Äußerst angenehme Zeitgenossen: Auch in der digitalen Ära ticken Analoguhren an vielen Handgelenken.

(K)eine Frage der Zeit! Von ihrem digitalen Pendant haben sich Analoguhren keinesfalls den Rang ablaufen lassen. Schließlich messen sie die Zeit mit besonderem Taktgefühl, wobei die Zeiger kontinuierlich ihre Runden drehen. Viele Armbanduhren verraten nicht nur, welche Stunde uns geschlagen hat. Auch lassen sich Datum, Wochentag, ja sogar die aktuelle Mondphase mit einem kurzen Blick aufs Ziffernblatt bestimmen. Je mehr Komplikationen, desto mehr Informationen!

"I'm obsessed with things that are distinctly analogue” - J. J. Abrams

Das gestand der amerikanische Film- und Fernsehmacher gegenüber dem britischen Guardian. Analoguhren, speziell solche mit mechanischem Antrieb, lassen Sammler- und Nostalgikerherzen höher schlagen. Im Alltag bewährt sich meist die Quarzuhr mit ihrer pflegeleichten Genauigkeit. Schlicht, easy zu kombinieren, kratzfest undwasserdicht sind die Anforderungen der gewöhnlichen Uhrträgerin. Zu formellen Anlässen darf die Armbanduhr ein richtiges Schmuckstück sein. Ob stilvoller Glamour mit Glitzersteinen oder puristisch-klassische Eleganz ist Geschmacksfrage.

Mit Analoguhren ein Zeichen der Zeit setzen

Eine wichtige Entscheidung bei der Uhrenwahl: ein Armband aus Metall oder Leder? Edel, langlebig und vielfältig kombinierbar das Erste - angenehm zu tragen, ‚lebendiger‘ und im Laufe der Zeit mit seinem eigenen Vintage-Flair das Zweite. Mehr als auf Trends kommt es bei der Uhrenwahl auf den persönlichen Stil an. Schließlich wird sie meist zum langjährigen Begleiter. Fashionistas hingegen setzen mit auffälligen Modeuhren im Outfit Akzente. Haute Horlogerie statt Haute Couture!

Trends, die wir lieben: